Das Schaf

Da mein Herz gleichermaßen für Schafe schlägt wie für den Bouvier des Ardennes, gehört auf diese Seite unbedingt auch ein Kapitel über Schafe, denn ohne diese faszinierenden Tiere hätte es für mich auch nie den Bouvier des Ardennes gegeben

061_dasschaf152

So ist es für mich immer wieder erstaunlich, wie  Schafe, die ja im Volksmund als dumm gelten, sich in so manchen Situationen durchaus als überlegen erweisen.
Und auch wenn mich so manches Schaf an die Grenzen der Hysterie gebracht hat, diese Momente waren gute Schulstunden für mich.
Dass ich in solchen Situationen nicht vor Wut in meinen Hütestab gebissen habe, verdanke ich auch meiner hervorragenden Lehrerin – Dörte Güth. Seit mehr als 10 Jahren bildet sie sehr erfolgreich Border Collies aus und sie hat als Pionier mit mir den Weg der Ausbildung von Bouvier des Ardennes an Schafen in Deutschland beschritten.

Von Dörte versuche ich zu lernen, wie ein „Schaf zu denken“ – die Schafe  lesen, nennt es der Fachmann.
Denn mit der Ausbildung von Mensch und Hund lernt auch das Schaf….weiche ich dem Hund, so bin ich in Sicherheit.

Das Team aus Mensch und Hund muss sich also darauf verstehen, die Schafe zu lesen und ihnen höflich, aber bestimmt den Weg zu weisen.
Anders als bei der Ausbildung des Hundes auf dem Hundeplatz geht es hier aber nicht nur um das Team Mensch und Hund – sondern eben auch um das Schaf, das beim Hüten hauptberuflich Beute spielen muss.

Für einen Unbeteiligten mag ein Schaf aussehen wie das andere – aber im Wesen sind sie grundverschieden.
Und damit wären wir bei meiner kleinen

Hütetruppe